Ritter Heinrich von Barmstede

Alles über das Rathaus

Die Bürgermeisterin


Wie Du siehst, ist der Sitzungssaal im Moment noch ganz leer.
Er wird sich aber in wenigen Minuten mit vielen wichtigen Menschen füllen.
Du kannst dich nun ganz entspannt zurück lehnen, während ich Dir die Aufgaben der Stadtvertretung zeige …


sitzungssaal3.jpg (28.04.2009)

Wie wird die Stadtvertretung gewählt ?

Wer darf wählen ?

In Barmstedt wohnen 10.000 Menschen.
Die Menschen in Deiner Stadt nennt man entweder Einwohnerinnen und Einwohner oder Bürgerinnen und Bürger.
Einwohner/innen sind alle Menschen, die in Deiner Stadt wohnen. Damit sind also auch kleine Kinder gemeint. Bürger/innen hingegen sind Menschen, die in Deiner Stadt wohnen, schon 16 Jahre alt sind und damit also auch wählen dürfen.
Die wahlberechtigten Bürger/innen bekommen alle fünf Jahre eine Karte vom Rathaus, auf der steht, dass Sie an einem bestimmten Sonntag in ein Wahllokal kommen können.
Ein Wahllokal ist ein Raum, in dem die wahlberechtigten Bürger/innen die Stadtvertretung wählen dürfen. In jedem Wahlkreis von Barmstedt gibt es Wahllokale. Oft sind es Schulen oder ähnliche Gebäude. In den Wahllokalen gibt es Tische, Wahlkabinen und eine Wahlurne.


wahlurne.jpg (28.04.2009) SMALL  wahlzettel.jpg (28.04.2009) SMALL

Wie läuft eine Wahl ab ?


Oh, heute ist Sonntag, der 11.11.1111, nun aber schnell aufs Fahrrad und ab zum Wahllokal….

Im Wahllokal angekommen gibt man den Menschen, die im Wahllokal sitzen, die Karte, die einem vom Rathaus zugeschickt wurde und sagt ihnen seinen Namen.
Danach erhält man eine andere Karte, auf der ganz viele Namen von Kandidatinnen und Kandidaten stehen.
Über die Kandidatinnen und Kandidaten sollte man sich vorher im Internet, in der Zeitung oder durch Wahlwerbung informieren. Dann muss man sich für eine Kandidatinn oder ein Kandidat entscheiden, geht mit der Karte in eine Wahlkabine damit kein anderer sehen kann, wo man sein Kreuz macht. Danach muss der Zettel in die Wahlurne geworfen werden, damit keiner etwas an diesem Kreuz ändern kann.
Die Kandidaten und die Partei, die am meisten Stimmen bzw. Kreuze bekommen haben, haben die Wahl gewonnen und sind in der Stadtvertretung. Die gewählten Kandidatinnen und Kandidaten heißen jetzt Stadtvertreter.

Nach der Wahl

Nach der Wahl gehen die neu gewählten Stadtvertreterinnen und Stadtvertreter regelmäßig zu Sitzungen in das Rathaus. Auf der Sitzung wird besprochen was in Barmstedt verändert oder neu gemacht werden soll. Ob zum Beispiel eine neue Schaukel auf dem Kinderspielplatz in Barmstedt gebaut werden soll oder nicht. Alle Stadtvertreterinen und Stadtvertreter bilden die Stadtvertretung. Den Chef der Stadtvertretung nennt man Bürgervorsteher/in.

Stadtvertretersitzung


Vor der Sitzung wurde eine Tagesordnung erstellt, auf der steht, worüber die Stadtvertreter/innen am heutigen Abend abstimmen sollen.
Diese Tagesordnung erhalten alle Stadtvertreter/innen.

Der Bürgervorsteher eröffnet die Sitzung. Der Schriftführer/Die Schriftführerin muss dabei alle wichtigen Informationen, die auf der Sitzung besprochen werden, aufschreiben.
Der Bürgervorsteher fragt alle, ob sie eine bestimmte Sache gut oder schlecht finden. Zum Beispiel, ob Barmstedt eine neue Schule oder einen Kinderspielplatz bekommen soll. Ein paar Mitglieder der Stadtvertretung sagen dann ihre Meinung.

Am Ende fragt der Bürgervorsteher alle, ob sie dafür oder dagegen sind.

kommunalehalle1.jpg (23.04.2009)

Zur Abstimmung hebt jeder still die Hand, und der Bürgervorsteher zählt die Hände, die dafür sind und die, die dagegen sind.
Beispielsweise waren 10 Mitglieder für und 5 Mitglieder gegen den Bau eines Kinderspielplatzes. Wenn die Diskussion zu laut wird, ermahnt der Bürgervorsteher die Stadtvertreter mit einem Gong zur Ruhe. In dem Sitzungssaal sitzen außer der Stadtvertretung noch weitere Frauen und Männer. Sie arbeiten im Rathaus. Diese Frauen und Männer sind dafür zuständig, dass alles, was die Stadtvertretung beschlossen hat, auch gemacht wird, zum Beispiel, dass der neue Kinderspielplatz gebaut wird. 
Der Schriftführer muss auch diese Abstimmung mit auf sein Protokoll schreiben.
Nach vielen Abstimmungen und vielen Diskussionen beendet der Bürgervorsteher die Sitzung    
mit folgenden Worten: ,, Hiermit erkläre ich die Sitzung für beendet’’.

img_3635.jpg (23.04.2009) SMALL

So wird eine Stadt regiert

sowirdeinestadtregiert.jpg (23.04.2009)

Die Stadtvertretung

Die Stadtvertretung ist das wichtigste politische Entscheidungsgremium in unserer Stadt. In dieser Stadtvertretung sind gewählte Barmstedter Bürger und Bürgerinnen, die beschließen, was gemacht wird.

Was ist ein Ausschuss?

Die Stadtvertreter bilden kleine Arbeitsgruppen, die man "Ausschüsse“ nennt. 
In den Ausschüssen besprechen Fachleute unterschiedlicher Parteien alle möglichen Themen und entscheiden, z.B. darüber, welche Kindergärten renoviert werden müssen. Entscheidungen, die in den Ausschüssen getroffen werden, müssen oft noch einmal von der Stadtvertretung beschlossen werden.

Die Stadtverwaltung

Alle Fachämter z.B. das Fachamt für Bürgerdienste und gesellschaftliche Angelegenheiten einer Stadt bilden die Stadtverwaltung.

#